Roessle AG Natursteine - Verlegetechnik

Rössle AG

Terassenplatten-Verlegung

Wir empfehlen für die Verlegung von Terrassenplatten im Freien grundsätzlich wasserdurchlässigen Einbau (Ausnahme: Treppen mit Stufenplatten)

a) Ungebundene Bauweise

Naturstein-Terassenplatten können Sie ohne Mörtel und ohne Kleber lose verlegen. Die Platten werden auf ein abgezogenes Splittbrett verlegt. Darunter genügt verdichteter, frostsicherer Kies. Nach vollendeter Verlegearbeit wird mit Neodur easyfix wasserdurchlässig verfugt. Dieses Fugenmaterial wird einfach eingekehrt und härtet selbstständig aus. Am Folgetag ist die Fläche begehbar. Diese Verfugungstechnik stabilisiert die lose liegenden Platten gegenseitig und dauerhaft, es verhindert Unkrautbildung und Ameisenbesiedelung. Die Fuge bleibt wetterfest und erlaubt den Einsatz des Dampfstrahlers!

ungebundene Verlegungstechnik

b) gebundene Bauweise

Zur Mörtelverlegung wird eine Fundamentplatte aus wasserdurchlässigem Einkornbeton mit leichtem Gefälle vorausgesetzt. Die Verlegung erfolgt dann in ein Bett aus 2 - 3 cm Drainmörtel plus. Auf die Plattenrückseite sollte zuvor Steinkleber plus als Haftbrücke aufgezogen werden, um einen kraftschlüssigen Verbund zu erreichen. Zur Verfugung empfehlen wir wieder Steinkleber plus, die Platten gehören nach dem Fugen penibel geputzt. Auf nicht drainagefähigen Untergründen empfehlen wir den Einbau von Drainmatten, unser Aussendienst berät Sie gerne.

gebundene Verlegungstechnik